Das sind die Gewinner des 33. ÖZV-Zeitschrift...
 

Das sind die Gewinner des 33. ÖZV-Zeitschriftenpreises

ÖZV
Der Österreichische Zeitschriftenpreis wurde heuer erstmals in fünf Kategorien vergeben - jede Kategorie ist mit 1.500 Euro Preisgeld dotiert.
Der Österreichische Zeitschriftenpreis wurde heuer erstmals in fünf Kategorien vergeben - jede Kategorie ist mit 1.500 Euro Preisgeld dotiert.

Julia Kospach, Jakob Steinschaden, Vanessa Spanbauer, Alexander Peer und "Musikfreunde" wurden mit dem Österreichischem Zeitschriftenpreis 2016 ausgezeichnet.

Seit 1983 zeichnet der Österreichische Zeitschriften- und Fachmedienverband (ÖZV) Zeitschriftenbeiträge mit dem Österreichischen Zeitschriftenpreis aus. Die Preisverleihung des 33. ÖZV-Zeitschriftenpreises fand gestern Abend im Ringturm der Vienna Insurance Group statt. "Um die thematische Vielfalt der österreichischen Zeitschriftenlandschaft noch klarer widerzuspiegeln, wurde der Österreichische Zeitschriftenpreis 2016 heuer erstmals in fünf Kategorien vergeben", sagt ÖZV-Präsident Wolfgang Pichler. Jede Kategorie ist mit 1.500 Euro Preisgeld dotiert.

Mit ihrem Porträt "Die Vogelflüsterin" in der "Welt der Frau" holte sich Julia Kospach den von der Zentralstelle Österreichischer Landesjagdverbände gesponserten Zeitschriftenpreis in der Kategorie "Umwelt, Jagd und Natur".

Für den im "bestseller" erschienenen Artikel "Die Wahrheit hinter dem Boom" erhielt Jakob Steinschaden den von der Industriellen Vereinigung gesponserten Zeitschriftenpreis in der Kategorie "Politik und Wirtschaft".

Unter dem Titel "Generation Schwarz/Weiß" erzählt Vanessa Spanbauer im Magazin "fresh - Black Austrian Lifestyle" die Geschichte von Kindern afroamerikanischer Soldaten und Österreicherinnen zwischen 1945 und 1956 und sicherte sich damit den Zeitschriftenpreis in der Kategorie "Lifestyle, Gesundheit und Soziale Verantwortung".

In "Die Natur als Archtitekt", erschienen in "a3 - Das Baumagazin", stellt Alexander Peer eine Zukunftsbranche vor und holte sich damit den Zeitschriftenpreis in der Kategorie "Wissenschaft, Technik und Forschung".

Der Zeitschriftenpreis in der Kategorie "Corporate Publishing-, Mitglieder- und Mitarbeiter-Zeitschriften" wurde an "Musikfreunde", dem Magazin der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, vergeben.
stats