"Das Schlechteste im Fernsehen": Die Nominier...
 

"Das Schlechteste im Fernsehen": Die Nominierten

"Der gute Wille" als Jurypreis zeichnet die Schwachstellen im heimischen TV aus und will damit die allgemeine Qualität heben - Die Shortlist steht

Der kürzlich ins Leben gerufene kritische Fernsehpreis „Der gute Wille“ hat seine Shortlist bekannt gegeben. Der Jury-Preis für Medienschaffende soll nach Definition der Initiatoren "als Orientierungshilfe zur Implementierung von Qualitätsbewusstsein" dienen. Er wird 2013 erstmals in fünf Kategorien vom "Verein zur Förderung gemeinwohlorientierter Qualität verliehen". Die Nominierten stehen nun fest:

Die schlechteste Leistung im Fernsehen, weiblich

  • Barbara Stöckl (ORF)


  • Claudia Hölzl (ATV)


  • Kathi Wörndl (Servus TV)


  • Mirjam Weichselbraun (ORF)


  • Nadja Bernhard (ORF)



Die schlechteste Leistung im Fernsehen, männlich

  • Alfons Haider (ORF)


  • Dorian Steidl (ORF)


  • Helmut Werner (ATV)


  • Richard Lugner (ATV)


  • Thomas König (ORF)



Die schlechteste Fernsehsendung im Bereich Information

  • ATV aktuell (ATV)


  • Café Puls (PULS 4)


  • Guten Abend Österreich (PULS 4)


  • Kulturmontag (ORF)


  • ZIB Magazin (ORF)



Die schlechteste Fernsehsendung im Bereich Unterhaltung

  • Austria's next Topmodel (PULS 4)


  • Das Geschäft mit der Liebe (ATV)


  • Die große Frank Stronach Story (PULS 4)


  • Frisch gekocht mit Andi & Alex (ORF)


  • Saturday Night Fever (ATV)



Das Schlechteste im Fernsehen

  • Der Hüftwackler von Barbara Karlich in der Activia Werbung


  • Die „Regenbogenmaschine“ von Tara und Moni (ATV)


  • Die große Frank Stronach Story (PULS 4)


  • Einfach Kathi - resch & lieblich (Servus TV)


  • Frisch gekocht mit Andi & Alex (ORF)





Unabhängige Jury entscheidet

Über die Vergabe des Preises entscheidet eine unabhängige Jury, bestehend aus Vertretern heimischer Medienhäuser – mit dabei sind unter anderem Sebastian Loudon (HORIZONT), Maria Dorner („Heute“), Bernhard Flieher („Salzburger Nachrichten“), Doris Knecht (Kolumnistin und Schriftstellerin), Julia Pühringer („Tele“), Christian Schachinger („Der Standard“), Peter Slavin („TV-Media“), Ljubisa Tosic („Der Standard“) und Christian Ude („Kleine Zeitung“).
stats