Das (gute alte) F.A.Z-Magazin
 

Das (gute alte) F.A.Z-Magazin

#

Ab 23. Februar erscheint das Lifestylemode-Magazin der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (F.A.Z.) wieder

Nachdem die "Neue Zürcher Zeitung" (NZZ) und die "Frankfurter Allgemeine Zeitung", die gemeinsam das Lifestyle- und Modemagazin "Z" herausgaben, getrennte Wege gehen, erfährt das Magazin nun eine Weiterentwicklung. Das Ergebnis ist das "F.A.Z.Magazin", das erstmals mit 23. Februar 2013 erscheinen wird, und dies acht Mal jährlich immer samstags als Supplement. Zu den Themenschwerpunkten zählen unter anderem Mode, Design, Reise, Beauty, Kunstmarkt sowie Kulinarik.

Einen ersten Blick auf das "F.A.Z.-Magazin", das bereits von 1980 bis 1999 wöchentlich als Beilage der "F.A.Z." erschien, gewährte der Verlag bei der Berliner Fashion Week den ersten Lesern. Generell soll, so Alfons Kaiser, der bei der "F.A.Z." das Ressort „Deutschland und die Welt“ betreut und für das neue Magazin die redaktionelle Verantwortung trägt, dieses "persönlicher" werden. Feste Kolumnisten soll es ebenso geben wie einen Fragebogen zum Thema Stil – in Anlehnung an den legendären Fragebogen des "F.A.Z.-Magazins".

Peter Breul, der als Art Director der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (F.A.S.) bereits viele Preise geholt hat, hat das Heft grafisch neu konzipiert. Für den Anzeigenverkauf zeichnet Kerry O’Donoghue verantwortlich. Eine Anzeigenseite kostet 21.750 Euro.
stats