Darf´s noch ein bisserl weniger sein?
 

Darf´s noch ein bisserl weniger sein?

#
Quo vadis, Heinzl? Hinschauen mögen immer weniger... (c) ORF
Quo vadis, Heinzl? Hinschauen mögen immer weniger... (c) ORF

Kommentar von HORIZONT online zu einer erstaunlichen Entwicklung auf ORF 1.

Donnerstag, 27. Mai 2010: ORF 1, 19: 24 Uhr „Backstage“ – 70.000 Zuseher (in Worten: Siebzig-Tausend), Vier Prozent Marktanteil; 19:34 „Chili“ 84.000 Zuseher (in Worten: Vierundachtzig-Tausend), Marktanteil: 4 Prozent.


Parallel auf ORF 2 generieren „Bundesland Heute“ (19:00 bis 19:29) durchschnittlich 988.000 Zuseher (60 Prozent Marktanteil) und ab 19.29 Uhr bis 19:49 Uhr die „ZIB“ 941.000 Zuseher (Marktanteil 51 Prozent).



Seit fast vier Monaten kämpft ein Moderator einen schier aussichtslosen Kampf. Am vergangenen Donnerstag war wohl einmal mehr ein Tiefpunkt erreicht – aber „Erlösung“ scheint nicht in Sicht.



Für Dominic Heinzl, 45 Jahre jung, ist der ORF die wohl letzte Station einer missverstandenen Karriere (primär die Verwechslung von Posing mit Journalismus), er hat wohl keinen Plan B (oder jemanden an der Hand, der ihm einen strickte).



Für den ORF allerdings sieht das Waterloo Heinzl zunehmend beklemmend aus: Fernsehen ist vor allem auch Trial and Error gab Franz Prenner, Chef des Vermarkters Enterprise im Interview in der Printausgabe HORIZONT zu Protokoll. Wenn das so ist, gilt für "Chili" wohl Letzteres – sei´s drum, würde die Karawane sagen und weiterziehen, hätte sie nur ein Ziel in Form von „Plan B“. Gibt es ein ORF-1-Leben nach „Chili“?
stats