Crossmedia - Wundertüte oder Mogelpackung?
 

Crossmedia - Wundertüte oder Mogelpackung?

Der Verein Forum Media Planung lud zur Fachdiskussion "Crossmedia - Wundertüte oder Mogelpackung?"

Zum immer wieder aktuellen Thema "crossmedia" diskutierten unter der Leitung von Helmut Kammerzelt (FH St. Pölten) Gernot Fischer (Verlagsgruppe News), Martin Gaiger (oe24), Walter Zinggl (ORF Enterprise), Maurizio Berlini (ZenithOptimedia), Andreas Spielvogel (Wundermann) und Andreas Wochenalt (Fastbridge). Am Beginn der Gesprächsrunde im Hotel Regina ging es um eine Begriffsdefinition. Die Vertreter aus mehreren Sparten der Kommunikationsbranche näherten sich dem Thema jeweils von ihrer Ausgangsposition, als Mediaagentur, Vermarkter oder Kreativer. Grundtenor war, dass Crossmedia eine Vernetzung der Medien bedeutet, in deren Zentrum das Briefing und Budget des Kunden und dessen Wünsche stehen. Dass es eine immer größer werdende Anzahl an Mitspielern am Feld einer crossmedialen Planung gibt, bejahten die Diskussionsteilnehmer. Wie diese Komplexitäten erfolgreich zu meistern sei und wem welche Rolle in dem Stück zuteil werde, darüber teilten sich die Meinungen. Die eigentliche Frage, ob es sich um eine Wundertüte oder eine Mogelpackung, geschnürt von Vermarktern und Agenturen, handelt, blieb unbeantwortet.
stats