Covid-19-Medienkrise: VÖZ begrüßt Steuersenku...
 
Covid-19-Medienkrise

VÖZ begrüßt Steuersenkung auf Zeitungen und Magazine

VÖZ
VÖZ-Präsident Markus Mair ist im Hinblick auf die Senkung der Mehrwertsteuer auf Medien "selbstverständlich an einer dauerhaften Lösung interessiert".
VÖZ-Präsident Markus Mair ist im Hinblick auf die Senkung der Mehrwertsteuer auf Medien "selbstverständlich an einer dauerhaften Lösung interessiert".

Als "wichtigen Konjunkturimpuls" hat VÖZ-Präsident Markus Mair die angekündigte Senkung der Mehrwertsteuer auf Zeitungen und Magazine begrüßt - und zugleich der Hoffnung Ausdruck verliehen, dass es nicht nur bei einer temporären Maßnahme bleibt.

Die am Freitag angekündigte Steuersenkung auf fünf Prozent für journalistische Printprodukte, aber auch deren Online-Ausgaben sieht Mair als "richtigen Schritt, der das erfolgreiche Vertriebsmodell der österreichischen Zeitungen und Magazine unterstützt und stärkt". Er verwies darauf, dass vor allem Print mit Anzeigenausfällen im Volumen von 50 Millionen Euro in den letzten Monaten zu leiden gehabt hätte.


Außerdem verwies Mair darauf, dass der Mehrwertsteuersatz auf Zeitungen und Magazine in vielen anderen europäischen Ländern "bereits deutlich unter zehn Prozent oder sogar bei Null" liege, was als indirekte Presseförderung gelte. Man sei "selbstverständlich an einer dauerhaften Lösung in diesem Zusammenhang interessiert" und appelliere an die europäische Politik, diesbezügliche Impulse in den Mitgliedsstaaten entsprechend zu unterstützen.

stats