Covid-19: APA und WK Wien starten Corona-Nach...
 
Covid-19

APA und WK Wien starten Corona-Nachrichten in zehn Sprachen

Hanasaki / stock.adobe.com

In den nächsten Wochen gibt es wöchentliche Corona-News und Faktencheck-Warnungen vor Fake News.

Diese sind in den Sprachen Türkisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Ungarisch, Farsi, Polnisch, Russisch, Arabisch und Englisch verfügbar. Finanziert wird das Projekt durch die Wirtschaftskammer Wien. Die WK Wien übernimmt etwa die Honorare der Dolmetscher.

Die Verteilung der leicht verständlichen Nachrichten und Faktenchecks erfolgt durch die APA - Austria Presse Agentur und wird via APA-Basisdienst den Medien zur Nutzung zur Verfügung gestellt. Das Projekt ist vorerst auf die nächsten zehn Wochen angelegt.

'Bedarf ist da'

"Die Wiener Wirtschaft ist bunt und vielfältig. Wir haben mehrere zehntausend migrantische Unternehmer und noch mehr migrantische Arbeitnehmer, die für unsere Unternehmen arbeiten. Es ist eine Frage der Wertschätzung und eine Selbstverständlichkeit für uns, dieses wichtige Projekt zu ermöglichen", erklärte WK Wien-Präsident Walter Ruck. APA-Geschäftsführer Clemens Pig fügt hinzu: "Nachrichtenagenturen sind wie Einsatzorganisationen: schnell, zuverlässig und vertrauenswürdig. Genau diesen faktenbasierten Qualitäts-Agenturjournalismus zur Coronakrise benötigt die österreichische Öffentlichkeit".

"Der Bedarf an seriösen und vertrauenswürdigen Nachrichten zur Coronakrise" ist für APA-Chefredakteur Johannes Bruckenberger "auch für andere Sprachen vorhanden und wichtig". An dem Projekt sind außerdem Digitalexpertin Ingrid Brodnig, Standard-Journalistin Olivera Stajić und PR-Berater Rudi Fußi beteiligt.
stats