Concordia-Preise sind vergeben
 

Concordia-Preise sind vergeben

Die Concordia-Publizistikpreise gehen heuer an die Journalistin Elfriede Hammerl und die Wochenzeitschrift "Die Furche".

Die Concordia-Publizistikpreise gehen heuer an die Journalistin Elfriede Hammerl und die Wochenzeitschrift "Die Furche". Die "profil"-Kolumnistin Hammerl wurde für ihr "langjähriges, engagiertes Eintreten für die Rechte der Frau" mit dem Concordia-Preis in der Kategorie Menschenrechte ausgezeichnet. "Die Furche" wurde in der Kategorie Pressefreiheit geehrt. Denn: Es sei ungewöhnlich, dass eine Wochenzeitung ihre Aufmacher konsequent dem Thema Pressefreiheit widme, so die Begründung der Jury. Den Concordia-Ehrenpreis erhält Johann P. Fritz, Direktor des International Press Institute (IPI) in Wien. Weil er sich unermüdlich für die weltweit bedrohte Pressefreiheit und gefährdete Journalisten eingesetzt habe. Die mit jeweils 3.650 Euro dotierten Preise werden am 28. April 2004 vergeben.

(jed)

stats