Coca-Cola gratuliert ÖFB-Team via Kampagne
 

Coca-Cola gratuliert ÖFB-Team via Kampagne

#
Gratulation auf besonderem Wege.
Gratulation auf besonderem Wege.

„Imma Wieeddaaa, Imma Wieeddaaa, Imma Wieeddaaa – Österreich“

Coca-Cola ließ mit dem Schlusspfiff des 4:1 Fußball-Erfolges in Schweden den Tower am Wiener Flughafen mit einer Gratulation erstrahlen und bescherte den heimkehrenden Fußball-Helden so einen gebührenden Empfang. Eine Woche lang gratuliert das Unternehmen als Partner des ÖFB dem Team rund um Coca-Cola CUP Botschafter David Alaba zum Sieg in Schweden und der damit einhergehenden Qualifikation für die UEFA Euro 2016 in Frankreich. Die Beleuchtung des Flughafen-Towers ist aber nur ein Teil der Gratulationskampagne, die sich auf den Airport-Screens und vor allem im Online-Bereich fortsetzt.

"Wir wollten die ersten sein, die dem heimkehrenden Team gratuliert", so Coca-Cola Unternehmenssprecher Philipp Bodzenta, "diese Gratulation war sogar vom Flugzeug aus zu sehen." Über den Inhalt der Glückwünsche herrschte kein Zweifel: "Imma Wieeddaaa - Österreich". "Coca-Cola ist seit elf Jahren Partner des ÖFB und wir haben gemeinsam Höhen und Tiefen erlebt. Umso mehr freut es uns, dass wir als Sponsor einen kleinen Beitrag zu diesem Erfolg leisten durften", erklärt Bodzenta weiter.

Mit dem Schlusspfiff durch Schiedsrichter Carballo wurden auch im Online-Bereich eine umfangreiche Banner-Kampagne für Derstandard.at, Orf.at und Krone.at freigeschalten, die auf die neue Coca-Cola Plattform Get-active.at verlinkt. Mit dieser will das Unternehmen Menschen motivieren, aktiv zu sein, sei es körperlich mit Sport und Bewegung oder bei Initiativen für unsere Gesellschaft oder Umwelt. Die Website zeigt Beispiele auf, in welchen Bereichen jeder Einzelne aktiv sein kann, um für sich, die Gesellschaft und die Umwelt etwas zu tun.

Credits:

Idee: MPW-1060; Konzept: Ben Doro Dad Werbeagentur; Art Director: Sarah Krainer; Beratung: Peter Kranner, Lisi Perner; Animation Airport Screens: Vienna Paint; Programmierung Online Kampagne: Lelo Brossmann; Online Kampagne: MediaCom

(red)
stats