Civis Medienpreis verliehen
 

Civis Medienpreis verliehen

Die Sieger des europäischen Wettbewerbs stehen fest.

Der mit insgesamt 46.000 Euro dotierte Civis Medienpreis wird für Programmleistungen vergeben, die das friedliche Zusammenleben in der europäischen Einwanderungsgesellschaft fördern. Dieses Jahr geht die Auszeichnung an Produktionen der Sender Arte, Deutschlandradio Kultur France 2, RBB, RTL und ZDF sowie an die National Film School of Denmark.

An dem europäischen Wettbewerb 2010 nahmen laut Mitteilung des WDR 616 Beiträge aus 23 Ländern teil. Schirmherren des Medienpreises waren Außenminister Guido Westerwelle und der Präsident des Europäischen Parlaments, Jerzy Buzek. Den Europäischen Fernsehpreis (Information) erhielt der französische Autor Frédéric Castaignède für seine Arte-Dokumentation "Grand Format: La Cité des Romes". Den Deutschen Fernsehpreis (Information) bekam die ZDF-Journalistin Insa Onken für ihre Dokumentation "Rich Brother". Diese handelt von einem afrikanischen Boxer Ben, der sich durch die zwielichtige Berliner Boxwelt schlägt.

(Quelle: APA/dpa)
stats