Christkind bringt Handel eine Milliarde Euro
 

Christkind bringt Handel eine Milliarde Euro

Der Spielwarenhandel, Uhren- und Schmuckhandel sowie der Buchhandel profitieren am stärksten vom Weihnachtsgeschäft – Baumärkte sind dagegen Weihnachtsmuffel.

Das Christkind steht vor der Tür und der Handel hat seine Lager bis oben hin gefüllt. Laut dem Unternehmensberater RegioPlan lukriert der Einzelhandel österreichweit in den Monaten November und Dezember zusätzlich zum Grundumsatz aller Branchen etwa 1,25 bis 1,4 Milliarden Euro.



Da der Markt gesättigt ist und sich derzeit die Konsumlaune der Österreicher in Grenzen hält, rechnet RegioPlan mit einem zarten Plus von zwei Prozent beim heurigen Weihnachtsgeschäft im Vergleich zum Vorjahr. Der Spielwarenhandel, Uhren- und Schmuckhandel sowie der Buchhandel profitieren am stärksten vom Christkind. Baumärkte dagegen sind Weihnachtsmuffel.



RegioPlan hält weiter fest, dass derzeit ein Wandel von Produktgeschenken zu Freizeit- und Erlebnisgeschenken stattfindet. Die Auswahl und Größe der Geschäfte, die Einkaufsatmosphäre, die Erreichbarkeit sowie Parkplätze sind den Konsumenten bei der Wahl des Ortes für die Weihnachtseinkäufe am wichtigsten. Auf der Mariahilfer Straße in Wien und in der Shopping-City-Süd in Vösendorf wird der mit Abstand größte Weihnachtsreibach gemacht.



stats