Champions League: Mehr Österreicher zappten a...
 

Champions League: Mehr Österreicher zappten auf ZDF als auf Puls 4

77.000 sahen Begegnung zwischen Borussia Mönchengladbach und Dynamo Kiew auf Puls 4, 88.000 schalteten zum ZDF

Dass die Fußball-Champions-League ab dieser Saison auf Puls 4 zu sehen ist, dürfte sich noch nicht bei allen Fußballfans herumgesprochen haben. Die Quoten zum Auftakt der Qualifikationsphase am Dienstagabend liefern jedenfalls noch keinen Grund zum Jubel. 77.000 Zuseher sahen die zweite Halbzeit der Begegnung zwischen Borussia Mönchengladbach und Dynamo Kiew live auf Puls 4. In der ersten Halbzeit waren es 70.000 Zuseher. Durchschnittlich 88.000 Österreicher verfolgten das Match im ZDF.

Puls 4 erreichte mit der ersten Hälfte der Partie, bei der auch Österreichs Innenverteidiger Martin Stranzl im Einsatz war, bei den Sehern ab zwölf Jahren einen Marktanteil von 2,8 Prozent (KaSat) bzw. 3 Prozent (national). In der zweiten Hälfte kam der Sender auf 3,8 Prozent (KaSat) bzw. 4 Prozent (national). (Edit: Puls 4 bestätigt die Zahlen gegenüber HORIZONT online, verweist aber darauf, dass diese lediglich den Kabel- und Satellitenmarkt abbilden. Auf allen Ebenen ist der Marktanteil höher. pwi) Branchenkenner gehen davon aus, dass das Zuschauerinteresse aber im Lauf der Champions League steigen wird - höhere Quoten dürften vor allem die K.o.-Runden im Frühjahr beziehungsweise die Gruppen-Partien der in Österreich beliebten Spitzenclubs Bayern München und Barcelona bringen.

Der ORF dürfte indes am Donnerstag alle verfügbaren Daumen für Rapid und den möglichen Einzug des Wiener Traditionsvereins in die Gruppenphase der Europa League drücken. ORF eins zeigt das Auswärtsspiel Rapids gegen PAOK Saloniki. Sollte Rapid in der Qualifikation an den Griechen scheitern und die Europa-League, wie auch die Champions League, ohne österreichischen Verein stattfinden, könnte das Zuschauerinteresse für den extra umgebauten Fußball-Donnerstag auf ORF eins entsprechend gering ausfallen. Da Spiele im Europacup als Premium Sport zählen müssen sie jedenfalls in den ORF-Vollprogrammen gezeigt werden - ein Abschieben wenig attraktiver Europa League-Spiele ohne österreichische Vereine auf ORF Sport Plus wäre demnach nicht möglich.

(APA/red)
stats