Causa Teletest: AGTT-Obmann Gruber: 'Diskussi...
 
Causa Teletest

AGTT-Obmann Gruber: 'Diskussion mit Marktpartnern auf sachlicher Ebene fortführen'

Ernst Kainerstorfer / ATV
ATV-Geschäftsführer Thomas Gruber, zugleich Obmann der AGTT, die den Teletest beauftragt.
ATV-Geschäftsführer Thomas Gruber, zugleich Obmann der AGTT, die den Teletest beauftragt.

Nach den falschen Reichweiten-Daten fürs Fernsehen wird hinter den Kulissen an der Aufarbeitung gearbeitet. Thomas Gruber, Obmann der Arbeitsgemeinschaft Teletest, über Zeitrahmen, Audit und Qualitätssicherung. 

HORIZONT: Gibt es bereits einen Zeitrahmen, bis wann die richtigen Jahresdaten vorliegen werden?
Thomas Gruber: Nachdem die ersten Ergebnisse des umfassenden externen Audits nun vorliegen und diese die Berichtigung des Fehlers bestätigen, hat die AGTT die Neuproduktion und -einspielung des Datensatzes 2020 veranlasst. Bis zur dritten Jänner-Woche werden daher wahrscheinlich die korrigierten Jahresdaten in den Systemen vorliegen, da die Einspielung aufgrund der großen Datenmenge einen längeren Vorlauf benötigt.

Wer übernimmt das externe Audit in dem Fall?
Dr. Bernhard Engel von der Firma VAM-C wurde mit der Durchführung des Audits beauftragt. Als ehemaliger Sprecher der Technischen Kommission der AGF gilt er als profundester Kenner des GfK-Messystems und hat in seinem Labor die Parallel-Nutzung von Panel-Haushalten simuliert und diese aufgezeichneten Daten mit dem GfK-Report des folgenden Tages überprüft.

Fanden Gespräche mit den Agenturen wie avisiert bereits statt – wenn ja, wie war das Feedback?
Es fand ein erster digitaler „Round Table“ zwischen Vertretern der AGTT und Agenturen statt, wo nochmals konstruktiv über den GfK-Verarbeitungsfehler und die nächsten Schritte nach erfolgten Audit diskutiert wurde.

Was sind die Forderungen des Markts an die TV-Vermarkter?
Die interne Diskussion mit den Marktpartnern bezüglich dieses Fehlers muss sicherlich auf sachlicher Ebene fortgeführt werden.

Wie wird von Seiten der Teletest-Auftraggeber mit der GfK weiter verfahren?
Der seit dem 1.Dezember behobene GfK Datenverarbeitungsfehler beim Anmeldeverfahren ist natürlich nach wie vor sehr unerfreulich. Neben einer weiterführenden Fehleraufarbeitung bedarf es sicherlich auch einer genauen Evaluierung der von der GfK gesetzten Qualitätssicherungsmaßnahmen. Damit stellt die AGTT sicher, dass zukünftig solche Fehler beim Teletest vermieden beziehungsweise noch früher identifiziert werden.
stats