Call in für "Writing for CEE"
 

Call in für "Writing for CEE"

Die APA und die Bank Austria - UniCredit Group schreiben wieder den Journalistenpreis "Writing for CEE" aus.

Zum siebten Mal laden APA und Bank Austria - UniCredit Group Journalisten zum Nachdenken über Europa und zum Einreichen zum Preis "Writing for CEE" ein. Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung soll die journalistische Auseinandersetzung mit Fragen Europas und der europäischen Integration fördern. Ausgezeichnet werden Beiträge, die in differenzierter und vielfältiger Weise Europa, das Leben und den Alltag in den europäischen Ländern, europäische Kunst, Kultur oder Lifestyle zum Thema haben - und zur Überwindung von Grenzen und Vorurteilen beitragen.

Die Veranstalter legen Wert darauf, dass es sich um keinen EU-Preis, sondern um "einen Europa-Preis unter besonderer Berücksichtigung Mittelosteuropas" handelt. Bis 31. Juli 2010 können journalistische Beiträge eingereicht werden, die zwischen 1. August 2009 und 31. Juli 2010 publiziert wurden. Transkripte von Radio-, TV- und Online-Beiträgen sind ebenfalls willkommen. Der Preisträger wird Ende 2010 im Rahmen einer Festveranstaltung in Wien bekannt gegeben und ausgezeichnet.

2009 hat den Preis Florian Klenk vom "Falter" für die Reportage "Hinter dem Zaun" gewonnen, in der er die Zustände in einem in der Ukraine gelegenen Flüchtlingslager im slowakisch-ungarisch-ukrainischen Ländereck beschreibt.



Für die Einreichung erforderlich sind der Beitrag in der Originalsprache, eine Übersetzung ins Englische sowie ein Lebenslauf des Autors. Informationen und das Einreichformular für den Preis finden Sie hier.
stats