'bz-Wiener Bezirkszeitung' mit neuem Geschäft...
 

'bz-Wiener Bezirkszeitung' mit neuem Geschäftsführer

#

Maximilian Schulyok folgt auf Romana Stelzl

Die „bz-Wiener Bezirkszeitung“ hat mit Maximilian Schulyok einen neuen Geschäftsführer. Der gebürtige Steirer war vor seinem Einstieg ins Mediengeschäft im Politikmanagement und als Pressesprecher tätig. 2012 kam Schulyok zu den Bezirksblättern Burgenland, wo er den Regionalen Key Account leitete. In der „bz“ folgt er Romana Stelzl und wird gemeinsam mit den Prokuristinnen Alexandra Laubner und Sandra Ritzberger die Gesamtverantwortung für das Unternehmen übernehmen. Stelzl gestaltete seit 2006 als Verkaufs- und Verlagsleiterin und zuletzt als Geschäftsführerin die „bz“ aktiv mit. Nach insgesamt 18 Jahren bei den Regionalmedien Austria (RMA) wird sie sich laut Aussendung nun beruflich neu orientieren.

„Eine lokale Wochenzeitung im urbanen Raum erfolgreich zu positionieren, ist eine spannende Herausforderung“, so der neue „bz“-Geschäftsführer. „Wir werden in den nächsten Monaten noch intensiver auf die Bedürfnisse unserer Zielgruppe eingehen, Communities definieren und unseren Leserinnen und Lesern – Print wie Digital – noch mehr Services rund um das Leben im Bezirk und der Stadt bieten.“ Es gehe darum, in einem pulsierenden, sich schnell verändernden Umfeld das richtige Rezept für Leser und Kunden zu finden – mit dem Ziel, die „bz“ am Wiener Leser- und Anzeigenmarkt als unverzichtbaren Partner zu etablieren.

RMA-Vorstand Klaus Schauer zur Neubesetzung: „Maximilian Schulyok agiert marktorientiert und hat viel verlegerisches Gespür. Seit knapp zwei Jahren bei der RMA, ist er mit dem Unternehmen bestens vertraut und hat in dieser Zeit sein Können unter Beweis gestellt. Maximilian Schulyok kennt den Wiener Gratiszeitungsmarkt, ist in Wien gut vernetzt und wird die Position der ‚bz’ am Wiener Markt weiter ausbauen.“
stats