"Busengrapscher"-Debatte wegen ZDFneo
 

"Busengrapscher"-Debatte wegen ZDFneo

Comedy-Rebellen Joko und Klaas vergriffen sich bei Sketch an Messe-Hostess - "Es tut uns ehrlich leid"

Der jugendliche ZDF-Ableger ZDFneo muss einen handfesten Skandal rund um seine rebellischen Vorzeige-Komödianten Joko und Klaas (“neoparadise”) aufarbeiten. Bei der Folge vom 4. Oktober griffen beide aber ordentlich daneben und zwar wörtlich. In einer Szene begrapschte Joko Winterscheidt eine Messe-Hostess an Busen und Po (zu sehen hier, etwa ab Minute 4:00). Die Folge waren empörte Reaktionen und eine Debatte über sexuelle Belästigung. Ko-Star Klaas Heufer-Umlauf, der sein Gegenüber zu der Aktion angestiftet hatte, entschuldigte sich am Montag via Twitter: "Wir haben kein Taktgefühl bewiesen, und lustigen Quatsch mit fahrlässigem, beleidigendem Schwachsinn verwechselt. Es tut uns ehrlich leid", schrieb er auf seiner Twitterseite und kündigte eine weitere Erklärung an.

Beim öffentlich-rechtlichen ZDF hat man nun einen Skandal über sexuelle Belästigung vor laufender Kamera im eigenen Programm auszubaden. Dort reagierte man zunächst beschwichtigend, ebenfalls via Twitter: "Die Messehostess wurde von Joko Winterscheidt nicht angefasst, die Berührungen waren lediglich angedeutet", lautete eine Message auf dem Kurznachrichtendienst. Die junge Frau, die recht betroffen drein schaut, habe außerdem ihre Einwilligung dafür gegeben, die Szene zu senden.
stats