Burda räumt um
 

Burda räumt um

Burda stampft Magazintitel ein und strukturiert um.

Wie HORIZONT online gestern berichtete, stellt das Medienhaus Burda sein Digital Lifestyle Magazin "Tomorrow" ein. Noch am selben Abend wurde bekannt, dass Burda auch den Titel "Young" verschwinden lässt. Von diesem Schritt seien 30 Mitarbeiter direkt betroffen, die ab spätestens April arbeitslos sein werden. Zeitschriftenvorstand Philipp Welte ist Ende 2008 von Axel Springer zu Burda zurückgekehrt und hat die Verantwortung für das Zeitschriftengeschäft übernommen, das er nun umkrempeln will. So werden unter anderem die Schlussredaktion für diverse Titel wie "Freizeit Revue" oder "Mein schöner Garten" am Standort Offenburg ausgelagert und die Internet-Aktivitäten bei der neuen Tochter Digital Media Development gebündelt. "Wir müssen uns von Strukturen verabschieden, die über Jahre nicht verändert wurden", sagte Welte. Zusammen mit den Arbeitsplätzen, die bei "Tomorrow" und "Young" wegfallen, sind von den Einsparungen insgesamt rund 50 Mitarbeiter in Offenburg und Berlin betroffen.







(Quelle: APA/dpa)
stats