Bundeskartellamt bremst RTL bei n-tv ein
 

Bundeskartellamt bremst RTL bei n-tv ein

Das Deutsche Bundeskartellamt untersagt der RTL Group die komplette Übernahme des Nachrichtensenders n-tv.

Erneut fällt das Deutsche Bundeskartellamt einen Spruch zur geplanten Übernahme eines TV-Senders. Dieses Mal ist davon die RTL Gruppe betroffen. Das Bundeskartellamt untersagt der Kölner Sendergruppe die komplette Übernahme des Nachrichtensenders n-tv. Bisher halten RTL und CNN/Time Warner jeweils 50 Prozent am Nachrichtenkanal. Als Begründung für die Entscheidung führt das Kartellamt die "marktbeherrschende Stellung" an, die die RTL-Gruppe und ProSiebenSat.1 Media im deutschen TV-Markt einnehmen. Der Erwerb von weiteren 50 Prozent der Anteile an n-tv würde zur Verstärkung dieser marktbeherrschenden Stellungen führen.

(as)




stats