Bundesforste starten die Aktion „Wild.Media“
 

Bundesforste starten die Aktion „Wild.Media“

#
Die kommerzielle Nutzung der Fläche der Österreichischen Bundesforste, wie das Fotografieren des Gloßglockners, soll mit den ÖBF abgestimmt werden.©öbf
Die kommerzielle Nutzung der Fläche der Österreichischen Bundesforste, wie das Fotografieren des Gloßglockners, soll mit den ÖBF abgestimmt werden.©öbf

Ökologische und lokale Abstimmung von Naturschauplätzen für Österreichs Film-, Event- und Werbewirtschaft – Zusatzleistungen in Form von digitalem, technischem und Wissens-Support.

Unter dem Titel „Wild.Media – Der Schlüssel zur Natur“ machen die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) Österreichs Agenturen, Produzenten, Unternehmen und Veranstaltern ein Angebot. Die Vermittlung der Natur und ihrer Werte steht im dabei im Mittelpunkt. Zudem soll auf die ökologischen und regionalen Bedingungen der Natur Rücksicht genommen werden.
 Seit Jahren finden auf Bundesforsteflächen Aktivitäten statt – von Veranstaltungen über Film- und Fotoaufnahmen bis zu Produktsamplings oder Außenwerbung. Diese Initiativen würden laufend zunehmen. Deshalb haben sich die Bundesforste zu einer professionellen Begleitung und Unterstützung entschieden. Eine Reihe von ökologisch unsensiblen Aktivitäten, die ohne Einbindung der Bundesforste geschehen sind, waren Anlas für diesen Schritt.
 „Wir sehen unsere Hauptaufgabe in der Überprüfung der ökologischen Verträglichkeit und in der Abstimmungsarbeit mit anderen Nutzern“, betont ÖBf-Finanz- und Immobilienvorstand Georg Schöppl, der eine Reihe von „No-Go Areas“ wie Moore, Laichzonen oder Bodenbrüterplätze definiert und einen eigenen Katalog für den Umgang mit der Natur im Zusammenhang mit der Film-, Event- und Werbewirtschaft entwickelt hat. Darüber hinaus übernehmen die Bundesforste auch die Abstimmungsarbeit unter anderem mit der Erholungsnutzung, möglichen Naturschutzprojekten, Tourismusinitiativen sowie forst- und jagdwirtschaftliche Nutzungen.



Eine ausführliche Geschichte über "Wild.Media" lesen Sie in HORIZONT 45/2008, der am 7. November erscheint.
stats