Brexit-Votum soll verfilmt werden
 

Brexit-Votum soll verfilmt werden

Ed Everett/Flickr
Das Brexit-Votum ließ die Emotionen hochkochen, am Ende entschieden sich die Briten für einen Ausstieg aus der EU.
Das Brexit-Votum ließ die Emotionen hochkochen, am Ende entschieden sich die Briten für einen Ausstieg aus der EU.

Es gibt drei Interessenten für die Verfilmung des Buchs "The Bad Boys of Brexit", darunter die Online-Videothek Netflix.

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zeigen drei Filmproduktionsfirmen Interesse an einer Verfilmung des Brexit-Referendums aus der Sicht des „Leave“-Lagers – darunter auch die aufstrebende Onlinevideothek Netflix, die bereits mit der fiktiven US-Politserie „House of Cards“ ein glückliches Händchen mit derartigen Themen bewiesen hat.

Das Projekt würde auf dem Buch „The Bad Boys of Brexit“ aufbauen, welches vom Mulitmillionär und Arron Banks verfasst wurde und auf der Website des Verlags als „ehrliches, unzensuriertes und höchst unterhaltsames Tagebuch über eine Kampagne, die die Welt veränderte“ bezeichnet wird.

Einem Sprecher von Banks zufolge werden er und Nigel Farage, der wohl bekannteste Akteur der Kampagne, Repräsentanten der Studios am 19. Jänner in Washington treffen. Denn die Clique reist gemeinsam zur Angelobung von Donald Trump am 20. Jänner an, mit dem Farage inzwischen Freundschaft geschlossen hat.
stats