Boden unter den Ameisen-Füssen
 

Boden unter den Ameisen-Füssen

LetsBuyIt.com konnte im Geschäftsjahr 2000 seine Nettoumsatzerlöse steigern und gewinnt neuen Private Equity Partner.

LetsBuyIt.com legte nun das Ergebnis seines Krisenjahres 2000 vor. Der europäische Co-Shopper konnte seine Nettoumsatzerlöse von 30,3 Millionen Schilling auf 525,6 Millionen Schilling mitteilen. CEO John Palmer erklärt dass, das "hohe Umsatzwachstum vor allem durch stark erhöhte Markenbekanntheit als Ergebnis erfolgreicher Marketing-Aktivitäten und durhc die europäische Expansion des Unternehmens erreicht werden" konnte.

Die Gesellschaft sitzt nichtsdestotrotz auf einem Netto-Betriebsverlust zwei Milliarden Schilling. Umfangreiche Investititionen für den Marken-Aufbau sowie in die technischen und personellen Ressourcen für die Unternehmensexpansion sind, so Palmer, der Grund für den Schuldenberg. In Summe ergibt sich für LetsBuyIt.com ein Brutto-Gewinn von 48,2 Millionen Schilling, das sind 9,15 Prozent des Nettoumsatzerlöse. Nach Berücksichtigung von Lagerabschreibungen und anderen Auswirkungen des über das Unternehmen verhängte Moratorium betrug der Brutto-Gewinn 7,5 Millionen Schilling.

Die Company mit der Ameise bekommt mit der GEM Group, einer in New York ansässigen Private Equity Gruppe, eine weiteren Investor. GEM Group stellt LetsBuyIt.com Eigenkapital in der Höhe von 344 Millionen Schilling mittels Aktien-Zeichnung zur Verfügung. Shmulik Stein International Investments Ltd. (SSII), die zu Jahresbeginn ein Erst-Investment von 52,3 Millionen Schilling und ein weiteres Investment von 360,5 Millionen Schilling, gebunden an bestimmte Zielvorgaben, zugesagt hat, hat bisher 13 Millionen Schilling eingezahlt.
(tl)

stats