Bewegung im oberösterreichischen Gratiszeitun...
 

Bewegung im oberösterreichischen Gratiszeitungsmarkt

Gabler verkauft an Mediaprint. OÖN und Mediaprint starten Gratiszeitungs-Projekt in Passau.

Zwei Meldungen ließen in den letzten Tagen aufhorchen: Mediaprint und OÖ Nachrichten haben eine Zeitungsproduktions- und vertriebsgesellschaft (ZPV) gegründet, um im Wirtschaftsraum Passau eine Gratiszeitung mit dem Titel "Sieben Tage Passau" zu starten, deren Stoßrichtung die Verlagsgruppe Passau ist, Eigentümerin der OÖ Rundschau, die im Frühjahr die Gratis-Sonntags-Rundschau lanciert hatte. Und die Mediaprint übernimmt - entgegen anderslautenden Meldungen - nicht 75 sondern 100 Prozent des Gabler Verlages. Am Gabler-Verlag besitzt darüber hinaus OÖN-Herausgeber Rudolf Cuturi immer noch eine 50prozentige Beteiligungsoption.
Im Horizont-Gespräch am Rande der Österreichischen Medientage bestätigt Cuturi, daß er diese Option wahrnehmen und mit der Mediaprint gemeinsam aus dem Rieder Magazin des Gabler-Verlages eine Rieder Tips-Ausgabe kreieren will. Damit wäre der Gratiszeitungs-Ring Tips flächendeckend geschlossen und würde sich im Verein mit der Qualitätszeitung OÖN ein Super-Kombitarif für die werbetreibende Wirtschaft ergeben, dessen "TKP hinter der Neuen Kronen Zeitung der zweitgünstigste in Österreich ist", wie Cuturi feststellt.
Hinter den Aktivitäten der Mediaprint könnte aber auch der erste Schritt zum Aufbau eines Vertriebsweges für den Massenmarkt stehen. Quasi als Reaktion auf die bevorstehende Reform des Postzeitungsversandes, oder, wie Evelyne Pupeter, Geschäftsführerin der OÖ Rundschau, vermutet, "der Startschuß für eine eigene Gratiszeitungslinie im wirtschaftliche starken Grenzraum zu Bayern." (spr)

stats