Betandwin sieht schwarz
 

Betandwin sieht schwarz

Der allgemeinen Online-Flaute zum Trotz entwickelt sich Betandwin.com gut und die Stimmung im Vorstand ist dementsprechend gut.

Die Entwicklung des Wettumsatzes entspricht den internenen Erwartungen von Norbert Teufelberger, Co-CEO von Betandwin.com. Der Rohertrag und die Wettrohertragsmarge entwickeln sich zwar unterschiedlich gut, Teufelberger ist nichtsdestotrotz für das laufenden Geschäftsjahr optimistisch.

In den vergangenen drei Monaten verzeichnete das Wett-Portal 38.000 neue Registrierungen. Von 22.000 aktiven Wettkunden, so Co-CEO Manfred Bodner, wurden im selben Zeitraum bis jetzt 650.000 Wetten platziert. Der Markenaufbau, so Bodner weiter, ist in Österreich weitgehend abgeschlossen und die Kapitalisierung dieser Werte soll jetzt folgen.

Die Lage am Kapitalmarkt sehen Teufelberger und Bodner entspannt. Betandwin.com, erklären beide unisono, entwickelt sich nach Plan, verfügt über einen ehrgeizigen Expansionsplan und ist ausreichend finanziert. Was Investoren derzeit nötig haben, ist Ausdauer. Im Falle einer sich fortsetzenden Talfahrt können sich die beiden CEOs vorstellen "aggressiv durch den Einsatz des bereits beschlossenen Aktienrückkaufprogrammes in unser eigenes Unternehmen zu investieren".
(tl)

stats