Beschwerde gegen News-Kurier-Gruppe abgewiese...
 

Beschwerde gegen News-Kurier-Gruppe abgewiesen

Die von Rechtsanwalt Michael Krüger für die Bundesländerzeitungen eingebrachte Beschwerde in Brüssel gegen den marktbeherrschenden Zusammenschluss der Magazinkonzerne News und Kurier ist vom Tisch.

Jetzt hat es News-Boss Wolfgang Fellner schriftlich: Die von Rechtsanwalt Michael Krüger für die Bundesländerzeitungen eingebrachte Beschwerde in Brüssel gegen den marktbeherrschenden Zusammenschluss der Magazinkonzerne News und Kurier ist vom Tisch. Aus dem Büro des EU-Wettbewerbskommissar Mario Monti liegt ein Brief vor. Fellner: "Ich habe nichts anderes erwartet. Krüger hat das um den 10. Juli groß angekündigt und mit 12. Juli teilt die europäische Kommission den Antragestellern bereits folgendes mit: Mit ihrem Schreiben vom 25. 5. 2001 haben Sie die Frage aufgeworfen, ob der Zusammenschluss zwischen den Zeitschriften Verlagsbeteiligungs-Aktiengesellschaft (ZBV.AG) und der News Beteiligungsgesellschaft (News GmbH) in den Anwendungsbetrieb der Fusionsverordnung (FKVO) fällt und daher bei der Kommission anzumelden wäre. Nach Prüfung des Sachverhaltes kam die Fusionskontrolle zur Auffassung, dass keine Zuständigkeit zur Prüfung des oben genannten Zusammenschlusses durch die Europäische Kommission gegeben ist." Dann werden im Schreiben die Gründe aufgezählt, u.a., dass die Umsatzschwellen weit unter der dort notwendigen Größe sind und nicht nur annäherungsweise eine Zuständigkeit der EU ergibt. (gk)
stats