Bertelsmann verliert CEO Gassner
 

Bertelsmann verliert CEO Gassner

Rudolf Gassner, designierter Präsident und CEO der Bertelsmann Music Group (BMG) mit Sitz in New York, erlag am 23. Dezember einem Herzanfall. Gassner hätte am 1. Jänner als Präsident, CEO und Chairman zu Bertelsmann zurückkehren sollen.

Rudolf Gassner, 58, designierter Präsident und CEO der Bertelsmann Music Group (BMG), www.bmg.com, mit Sitz in New York, erlag am 23. Dezember einem Herzanfall. Gassner hätte am 1. Jänner als Präsident, CEO und Chairman zu Bertelsmann zurückkehren sollen.


Der Manager war 31 Jahre in der Musikbranche tätig und zuletzt Präsident und CEO von BMG International. Im Februar dieses Jahres trat er von der Spitze der BMG International zurück, wurde aber im Dezember von Bertelsmann-Boss Thomas Middelhoff zur Rückkehr an die BMG-Spitze überredet. Gassner war 31 Jahre in der Musikbranche tätig und hatte großen Anteil an der Entwicklung von BMG International zu einer der größten Musikfirmen der Welt, wie Bertelsmann-Sprecher Manfred Harnischfeger mitteilt. Middelhoff zeigt sich über Gassners Tod bestürzt: "Der Tod von Rudi Gassner ist ein tragischer Verlust für uns alle. Gassner war ein erfolgreicher Medienunternehmer und eine große Hoffnung für uns alle im Hinblick auf die notwendige Weiterentwicklung und Umgestaltung unseres Musikgeschäfts." (tl)

stats