Berlusconis Mediaset verringert Verluste
 

Berlusconis Mediaset verringert Verluste

Nach zwei Jahren wieder leichter Aufschwung bei Werbeeinnahmen

Die italienische Mediengesellschaft Mediaset im Besitz von Ex-Premier Silvio Berlusconi spürt Rückenwind. Nach zwei Jahren Rückgang meldete das Unternehmen im dritten Quartal wieder ein leichtes Wachstum von 0,1 Prozent bei den Werbeeinnahmen, was als Zeichen eines Wirtschaftswachstums in Italien bewertet wird. Das Unternehmen verringerte auch den Verlust.

Mediaset reduzierte in den ersten drei Quartalen den Verlust von 45,9 auf 27,3 Mio. Euro gegenüber dem Vergleichszeitraum 2012, teilte der Konzern mit. Der Umsatz fiel von 2,655 auf 2,390 Mrd. Euro. Der Ebitda wuchs von 46,9 auf 109,6 Mio. Euro. Die Nettoverschuldung sank gegenüber Ende Dezember 2012 von 1,71 Mrd. auf 1,49 Mrd. Euro.

Mediaset hatte im Gesamtjahr 2012 erstmals in der 20-jährigen Geschichte rote Zahlen gemeldet. Der Verlust betrug 287 Mio. Euro. 2011 hatte das Unternehmen noch einen Gewinn von 225 Mio. Euro erzielt.

stats