Berlusconi zeigt Interesse an Premiere
 

Berlusconi zeigt Interesse an Premiere

Nach Bekanntwerden des Einstiegs schoss die Aktie in die Höhe.

Silvio Berlusconi stieg vergangene Woche bei der Premiere AG mit 3,134 Prozent ein. Nach Bekanntwerden der Meldeschwelle schoss der Aktienkurs für den Bezahlsender um über 18 Prozent in die Höhe. Das berichtet aktuell das "Handelsblatt".

Der Einstieg eines zweiten Milliardärs neben Rupert Murdoch bei Premiere sorgte natürlich für viel Phantasie am Markt. So beurteilten Analysten den Einstieg uneinheitlich. Manche halten den neuen Anteilseigner für eine eindeutige Bestätigung, dass Rupert Murdoch tatsächlich Interesse an einer Übernahme der Premiere AG hätte - "Berlusconi dürfte bereits wissen, an wen er seinen Anteil weiterverkauft", heißt es. Es könnte auch sein, dass Berlusconi eine Sperrminorität anstrebe und beide Investoren sich auf diese Weise hochschaukeln. Wobei ein direktes Interesse an dem Bezahlsender als sehr unwahrscheinlich betrachtet wird. Vielmehr behält die Finanzbranche ein mögliches "Acting in concert" misstrauisch im Auge, also das abgestimmte Verhalten mehrerer Investoren.
stats