Bergauf für Playboy
 

Bergauf für Playboy

#
Das Männermagazin "Playboy" kann seine Verluste eindämmen. Der Fokus liegt nun auf der Vermarktung des nach wie vor starken Namens.(c)Playboy
Das Männermagazin "Playboy" kann seine Verluste eindämmen. Der Fokus liegt nun auf der Vermarktung des nach wie vor starken Namens.(c)Playboy

Die selbst auferlegte Schrumpfkur lässt die US-Medienfirma Playboy Enterprises langsam gesunden.

Zwar fiel im ersten Quartal immer noch ein Verlust von einer Million Dollar (785.731 Euro) an. Doch im Vorjahreszeitraum hatte das von Hugh Hefner gegründete Unternehmen noch satte 13,7 Millionen Dollar verloren. "Wir machen sichtbare Fortschritte", bestätigt auch Konzernchef Scott Flanders vergangene Woche in Chicago.

Der Konzern leidet unter schrumpfenden Auflagen und Werbeerlösen. Flanders hatte deshalb viele Tätigkeiten an Dritte ausgelagert. Erklärtes Ziel ist es, sich auf die Vermarktung des immer noch starken Namens zu konzentrieren. Der "Playboy" hatte das Lizenzgeschäft in Asien sowie den Vertrieb und den Online-Handel aus der Hand gegeben. Unter anderem deshalb sank der Umsatz um 15 Prozent auf 52,1 Millionen Dollar. Als Aufgaben verblieben sind im Wesentlichen die Gestaltung des weltbekannten Männermagazins und die daran hängenden Fernsehprogramme.

(Quelle: APA/dpa)
Mehr zum Thema
stats