Bei der "BVZ" ändern sich die Seiten
 

Bei der "BVZ" ändern sich die Seiten

Die bisher der ÖVP Burgenland gehörende "BVZ" erscheint ab sofort unter der Eigentümerschaft des NÖ Pressehauses.

"Die Seiten ändern sich" - unter diesem Motto stand und steht sowohl das Launchfest der "BVZ neu" am 1. Juli 2003 in der Orangerie des Schlosses Esterhazy in Eisenstadt als auch jene Kampagne, mit der das Niederösterreichische Pressehaus die "Neue BVZ" bewirbt. Vor wenigen Wochen hatte der Zeitungsverlag des Niederösterreichischen Pressehauses in St. Pölten die Wochenzeitung der burgenländischen ÖVP übernommen (horizont.at berichtete). Die "Neue BVZ" erscheint nun in sechs kleinformatigen Regionalausgaben sowie mit der überregionalen großformatigen "Burgenländischen Volkszeitung", die allen "BVZ"-Lokalausgaben beiliegt. Die Startauflage der "Neuen BVZ" liegt bei 22.000 Stück. Offizieller Erscheinungstag der "Neuen BVZ" ist der 2. Juli.



"Wir verstehen uns darauf, Lokal- und Regionalzeitungen zu machen", so Harald Knabl, Geschäftsführer des Niederösterreichishen Pressehauses, der mit der "Neuen BVZ" eine "für da Burgenland ganz neue Zeitung" ankündigte. Als verantwortliche Redakteur für das gesamte Burgenland fungiert der bisherige redaktionelle Leiter der "Oberwarter Zeitung", Markus Stefanitsch. Die NÖN-Ausgabe für Mattersburg und die "Oberwarter Zeitung" wurden in den neuen Lokalzeitungs-Ring eingegliedert.

(as)

stats