BBC will für Online-Dienste Gebührern einhebe...
 

BBC will für Online-Dienste Gebührern einheben

Die steigenden Kosten des Internetdienstes hat die britische Sendeanstalt BBC veranlasst, laut über die Einführung von Online-Gebühren nachzudenken.

Die steigenden Kosten des Internetdienstes hat die britische Sendeanstalt BBC veranlasst, laut über die Einführung von Online-Gebühren nachzudenken. Für Serviceleistungen im Web will man künftig kräftig Pfunde einheben. Laut Finanzbericht kostet der Internetauftritt dem Unternehmen seit Mitte des vergangenen Jahres rund 86 Millionen Euro. BBC-New Media-Chef Ashley Highfield möchte nämlich künftig auc konzerneigene TV- und Radiosendungen als Streams ins Netz stellen. Die Kosten dafür können nicht mehr durch Rundfunkgebühren gedeckt werden. Die kommerziellen Bestrebungen stoßen allerdings auf heftige Kritik der Internet-Industrie. Die British Internet Alliance zeigte sich empört darüber, dass die BBC immer wieder gegen die Grundsätze einer nicht-kommerziellen öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt verstoße. (gk)

stats