BBC entschuldigte sich bei Göteborg für zu ho...
 

BBC entschuldigte sich bei Göteborg für zu hohe Obdachlosen-Zahlen

Zweitgrößte Stadt Schwedens fühlte sich auf den Schlips getreten: laut Statistik 90 statt 3.500 ohne Dach über dem Kopf

Die BBC hat sich bei der Gemeinde Göteborg für offenbar falsche Obdachlosen-Zahlen entschuldigt. Laut der schwedischen Nachrichtenagentur TT hatte der britische Sender in einer TV-Reportage berichtet, in der zweitgrößten Stadt Schwedens seien 3.500 Menschen ohne Dach über dem Kopf.

Die Verwaltung der Stadt protestierte daraufhin und verwies darauf, dass sich diese Ziffer auf Menschen beziehe, die sogenannte "besondere Unterkünfte" (Särskilda boende) vom Sozialstaat zur Verfügung gestellt bekämen. Im eigentlichen Sinn obdachlos seien in Göteborg hingegen lediglich 90 Personen. Die Stadt hat über eine halbe Million Einwohner.

Die BBC beteuerte in einem E-Mail, den Bericht im Nachhinein korrigiert zu haben. Seitens der zuständigen Stadtbeamten zeigte man sich darüber zufrieden. Entschuldigung und Korrektur seien "wichtig" gewesen. Jetzt sei alles in Butter, so eine Sprecherin der Göteborger Stadtverwaltung laut TT.

(APA)
stats