Bayard übernimmt Weltbild-Zeitschriften
 

Bayard übernimmt Weltbild-Zeitschriften

Die pariser Groupe Bayard steigt in den deutschen Zeitschriftenmarkt ein.

Die französische Groupe Bayard in Paris steigt groß in den deutschen Zeitschriftenmarkt ein und übernimmt den Zeitschriftenbereich der Verlagsgruppe Weltbild (Augsburg). Darunter fallen insgesamt 26 Titel und Sonderhefte mit eienr Gesamtauflage von 1,3 Millionen Exemplaren, darunter die Kinder- und Jugendzeitschriften aus dem Johann Michael Sailer-Verlag, die Best-Ager-Titel "Lenz", "Frau im Leben" und "Rente&Co" der Bayard Media, die Weltbild-Anteile an den Wohn- und Gartenzeitschriften des Living & More Verlags sowie die Zeitschrift der Verlagsgruppe Weltbild "leben &erziehen". Beide Häuser gehören der katholischen Kirche und arbeiten bereits seit langem eng zusammen. Bayard verlegt insgesamt 143 Objekte von Nordamerika bis China, davon 37 in Europa, und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 436 Millionen Euro. Damit ist die Gruppe der viertgrößte Zeitschriftenkonzern Frankfreichs. Sie arbeitet in Europa eng mit dem belgischen Medienhaus Roularta zusammen. Bayard zählt zu den erfolgreichen Pionieren im Bereich Best Ager-Titel.
stats