B2B-Radiokampagnen-Nachwuchspreis: Werbewunde...
 
B2B-Radiokampagnen-Nachwuchspreis

Werbewunder Radio geht in die 13. Runde

APA/Hochmuth
RMS Austria, ORF-Enterprise, Marx Tonkombinat und Creativ Club Austria zeichnen die beste Radiowerbung für Werbung im Radio mit 10.000 Euro aus.
RMS Austria, ORF-Enterprise, Marx Tonkombinat und Creativ Club Austria zeichnen die beste Radiowerbung für Werbung im Radio mit 10.000 Euro aus.

Um die Vorteile des Radios, sowohl für Unternehmen als auch für Konsumenten, einer breiten Öffentlichkeit zu kommunizieren, starten Creativ Club Austria, Marx Tonkombinat, ORF-Enterprise und RMS Austria den Nachwuchsbewerb.

Laut aktuellem Radiotest hören die Österreicher 201 Minuten pro Tag Radio – 18 Minuten mehr als noch vor einem Jahr. Das "Werbewunder Radio" stellt den schnellen Reichweiten- und Bekanntheitsaufbau zu vorteilhaften Kosten in den Vordergrund und sucht die besten Spots, um Werbung im Radio kreativ, informativ sowie aufmerksamkeitsstark zu bewerben.

Ab sofort können sich Kreative alleine oder Teams bis zu drei Personen für die Teilnahme bewerben. Das Alterslimit liegt bei 30 Jahren. Um in die engere Auswahl zu kommen, müssen Bewerber den aus dem Ibiza-Video bekannten Spruch "Zack, zack, zack!" in maximal 30 Sekunden erklären. Der Spot soll selbst gesprochen sein und muss als MP3-Datei gemeinsam mit einem kurzen Lebenslauf bis 17. April per E-Mail an einreichung@werbewunderradio.at geschickt werden.

Eine Jury aus Radioexperten der Initiatoren sichtet alle Einreichungen und definiert jene Teilnehmer, die es in die Finalrunde schaffen. Sie erhalten ein Briefing, aus dem die Finalisten binnen zwei Wochen ein radiotaugliches Format entwickeln müssen. Die Radio-Idee muss geeignet sein, in den Werbeblöcken der öffentlich-rechtlichen sowie der Privat-Radios der RMS Austria eingesetzt zu werden. Dabei gilt es, gesetzliche Werbeverbote und lizenzrechtliche Aspekte zu berücksichtigen.

Im Vorjahr war kein klassischer Spot gefragt, sondern ein Tutorial, das die Vorteile der Radiowerbung unterhaltsam, emotional und lehrreich erklärt. Dabei sicherte sich der Texter und Schriftsteller David Hassbach den Förderpreis in Höhe von 10.000 Euro. In seinen Spots erklärte er leicht verständlich, warum Radiowerbung für Werbeerfolg unverzichtbar sei, untermalt mit Fakten: "Bei Werbung denken wir nicht zuerst ans Radio. Aber wussten Sie, dass täglich rund 80 Prozent aller Österreicherinnen und Österreicher Radio hören. Radio begleitet uns in jeder Phase unseres Lebens".
stats