Autoverkauf bei Edeka ist erlaubt
 

Autoverkauf bei Edeka ist erlaubt

Das Offenburger Landgericht hat einen Antrag von Fiat abgewiesen, mit dem der Supermarktkette Edeka der Verkauf von Modellen der Marke Punto untersagt werdn sollte.

Seit Anfang Mai bietet die Kaufhauskette Edeka in ihren Supermärkten auch Autos der Marke Fiat Punto an. In Mehr als 400 Supermärkten sowie im Internet unter www.eworld24.de bietet die Handelskette den Kleinwagen in einem Kombi-Paket mit einem Handyvertrag, Computer, Laptop, Motorroller oder einer Berlinreise an. Jedes Paket kostet 24.500 D-Mark, umgerechnet 171.500 Schilling. Gegen diese auf die Region Baden-Württemberg und vorerst den Monat Mai beschränkte Aktion hat der Autoherstellers Fiat eine einstweilige Verfügung beantragt. Das Landgericht in Offenburg wies den Antrag nun zurück und erlaubt die Aktion mit ganz bestimmten Auflagen. Das Angebot verstoße nicht gegen das Rabattgesetz oder die Zugabeverordnung, hieß es zur Begründung des Gerichts. (as)

stats