Auszeichnungen: Vier Naturfilm-'Oscars' für T...
 
Auszeichnungen

Vier Naturfilm-'Oscars' für Terra Mater Factual Studios

Terra Mater Factual Studios_Wildlife Films
Dereck und Beverly Joubert während eines Drehs im Okawango Delta. Dereck arbeitet mit der Filmkamera, Beverly fotografiert.
Dereck und Beverly Joubert während eines Drehs im Okawango Delta. Dereck arbeitet mit der Filmkamera, Beverly fotografiert.

Am 1. Oktober fand die Preisverleihung des weltweit bedeutendsten Naturfilmfestivals statt.

Die prestigeträchtigen Jackson Wild Media Awards gelten als "Oscars" der Naturfilmbranche. Die Wiener Terra Mater Factual Studios dürfen sich über gleich vier Auszeichnungen freuen: Best Ecosystem Film – Long Form für den vierten Teil der Serie "Okawango – Fluss der Träume", Best Impact Campaign für den Ökothriller "Sea of Shadows", und zwei Special Jury Awards für die Produktionen "Corona – Das Virus und das Pangolin" und "Pumas - Legenden der Anden".

Sabine Holzer, Leiterin der Abteilung Specialist Factual der Terra Mater Factual Studios, ist erfreut über den Erfolg: "Gerade in dieser so schwierigen Zeit ist diese Anerkennung durch die internationale Doku-Branche umso motivierender. Wir werden gemeinsam mit unseren Partnern in aller Welt auch in Zukunft alles daransetzen, herausragende Naturfilme in höchster Qualität zu produzieren. Es gibt noch so viele spannende, dramatische, berührende Geschichten zu erzählen…"

Über 620 Filme wurden heuer beim Filmfestival eingereicht und von einer aus 150 internationalen Experten bestehenden Fachjury bewertet. Terra Mater Factual Studios wurden am 1. Jänner 2011 mit Sitz in Wien gegründet. Das Tochterunternehmen von Red Bull ist spezialisiert auf die Produktion und Distribution von Dokumentarfilmen für Kino, TV und Multimedia Plattformen.
stats