Ausverkauf im Hause Libro
 

Ausverkauf im Hause Libro

Tochterfirmen stehen zu Verkauf, um angeschlagenen Konzern zu sanieren.

Der neue Aufsichtsrat des angeschlagenen Medienkonzerns Libro hat den Verkauf der Libro-Töchter Lion.cc & Co., Libro Entertainment und CeDe.ch genehmigt. Mit dem Verkauf der Tochterunternehmen will sich der Libro Konzern von den größten Verlustquellen trennen, weitere Risken vermeiden und die Firma wieder auf ihre Kernkompetenzen zurückführen. Für die Internettochter lion.cc könnte die Online-Tochter des deutschen Metro-Konzerns, Primus Online, in Frage kommen. Zur Zeit wird über die Verkaufspreise intensiv verhandelt, aber noch liegen die Preiserwartungen der potentiellen Käufer und jene der Libro-Töchter weit auseinander. (gk)

stats