Aus für Stadtzeitung „City“
 

Aus für Stadtzeitung „City“

Aus mangelnden wirtschaftlichen Perspektiven stellt LW MEDIA die Stadtzeitung „City“ noch im April 2008 ein.

„City“ ist als klare Programmzeitung positioniert und kam in den vergangenen Jahren vor allem durch die ausufernden Gratismedien in Wien unter Druck. Ein Relaunch vor zwei Jahren und die Umstellung der Erscheinungsfrequenz von wöchentlich auf 14-tägig im Herbst 2007 brachten zwar Achtungserfolge, nicht aber den gewünschten Durchbruch. Mit April 2008 wird „City“ endgültig eingestellt, denn die Tatsache, dass gerade Programm-Content in Wien von zahlreichen Gratismedien massiv angeboten wird, hat der klassischen Abo- und Kaufzeitung jede Grundlage genommen. „Wir haben uns daher entschlossen, ‚City’ vom Markt zu nehmen, da die Ertragslage keine ausreichende wirtschaftliche Perspektive mehr gewährleisten konnte“, fasst LW MEDIA-Geschäftsführer Erwin Goldfuss den finalen Schritt zusammen.

Knapp fünf Jahre nach Übernahme der Wiener Stadtzeitung „City“ von der damaligen ET Multimedia-Gruppe (heute: Styria Multimedia), nehmen der Verlag LW MEDIA beziehungsweise die publizierende Sportzeitung Verlags-GmbH den Titel also noch im April vom Markt. Im Zuge einer Kooperation mit der Stadtzeitung „Falter“ wird den „City“-Abonnenten der Umstieg auf den Bezug des „Falter“ angeboten werden. Ein mehr als faires Offert, zumal die Zeitung dann wöchentlich anstatt 14-tägig bezogen werden kann. Weitere Auswirkungen auf andere Produkte von LW MEDIA hat dieser Schritt nicht.

(so)

stats