Aus für Gratistitel "ok" und "Heute" in Graz
 

Aus für Gratistitel "ok" und "Heute" in Graz

Das Aus für die beiden Styria-Gratistageszeitungen "ok" in Graz und Kärnten mit 6. Juli ist fix, auch "Heute" soll eingestellt werden.

Der Grazer Printmarkt wird um zwei Titel ärmer. Seit Wochen wurde über ein mögliches Aus des Grazer Gratistageszeitungsprodukts "ok" der Styria Medien AG nachgedacht, nun ist es fix: Mit 6. Juli wird "ok" in Graz und Kärnten eingestellt, schreiben die beiden Styria-Zeitungen "Kleine Zeitung" und "Presse" in ihrer Dienstag-Ausgabe. Der Grund: Auch das Konkurrenzprodukt "Heute" werde mit Schulschluss aus Graz verschwinden, so die "Kleine Zeitung". Styria-Vorstand Horst Pirker hatte erst vergangene Woche gegenüber Horizont.at betont, "ok" weiterzuführen, so lange auch "Heute" den Grazer Markt bediene. Nach einem Rückzug von Eva Dichands Pendlerzeitung aber werde man "ok" ebenfalls einstellen. Denn: "Wir können unser Geld sinnvoller einsetzen", der Grazer Markt sei kein geeigneter für Gratistageszeitungen, so Pirker.

"ok" war im Mai 2006 als "strategisches Projekt" zur Verteidigung der Heimmärkte Steiermark und Kärnten gegenüber dem "Angreifer" "Heute" gegründet worden. Ein "Kriegsschluss" wurde nun offenbar für kommenden Freitag vereinbart. Bereits vergangene Woche wurden die "ok"-Mitarbeiter von dem bevorstehenden Ende ihres Blatts infomiert, zu Kündigungen werde es nicht kommen, sie sollen alle im Konzern beschäftigt bleiben, betonte Pirker. "Sie haben eine gute Abwehrschlacht geschlagen."

(jed)

stats