Aus „eurocity“ wird „onrail“
 

Aus „eurocity“ wird „onrail“

Bohmann Verlag und ÖBB präsentieren das neue Reisemagazin „onrail“ im Bahnorama am Wiener Hauptbahnhof – Format und Auflage wachsen.

Das Nachfolgemagazin von „eurocity“ heißt „onrail“.

Das nach Einschätzung von Verleger Bohnmann Verlag „auflagen- und reichweitenstärkste Reisemagazin“ Österreichs erscheint im neuen Format, im neuem Look und unter einem neuen Titel.
Das neue Reisemagazin wurde am Dienstag Abend im Bahnorama von Kristin Hanusch-Linser, Leiterin der ÖBB Konzernkommunikation und –marketing, Gabriele Ambros, Geschäftsführerin des Bohmann Verlages und Chefredakteurin Christina Dany präsentiert.

„onrail“ wird in einer erhöhten Auflage (85.000 statt wie bisher „eurocity“ mit 75.000) publiziert, das Format wächst von Pocket auf 210 x 280 mm und soll „lesefreundlicher, exklusiver, eleganter“ wirken.
Die Verteilung des Magazins wurde neu strukturiert: 74.300 Exemplare werden in den Railjets (Eurocity und Intercity) der 2. Klasse der ÖBB aufgelegt, 5.000 Stück werden in der Premium Class und First Class der Railjets verteilt. An Reisebüros und Entscheider in der Reisebranche gehen rund 4.000 Stück, 1.800 Exemplare gehen an Abonnenten.

Mit „persönlich recherchierten Geschichten“ soll „onrail“ Lust aufs auch grenzübrschreitende Reisen machen, das Magazin erscheint sechsmal jährlich, eine Anzeigen-Seite kostet 8.950 Euro.
Einen kleinen Eindruck und die Mediadaten gibt es hier.
stats