Auftrag für den elektronischen Akt ist vergeb...
 

Auftrag für den elektronischen Akt ist vergeben

Die Arbeitsgemeinschaft Elak hat den Auftrag der Republik Österreich für die Umsetzung des Elektronisches Aktes erhalten.

Vierzig Millionen Euro ist der Auftrag zum Elektronischen Akt, dem Kernstück der österreichischen E-Government-Initiative schwer, der jetzt an die Arbeitsgemeinschaft Elak vergeben wurde. Die Arbeitsgemeinschaft Elak, bestehend aus der Bundesrechenzentrum GmbH, BIT-S Gmbh sowie den beiden Subunternehmen IBM Österreich und Fabasoft AT Software, wird damit eines der Kernstücke der Verwaltungsreform umsetzen. Mit dem Elektronischen Akt sollen die Arbeitsabläufe der Bundesverwaltung sowie zwischen deren mehr 7.000 Mitarbeitern optimiert und beschleunigt werden.



(tl)

stats