Aufträge über auftrag.at
 

Aufträge über auftrag.at

Das Ausschreibungsservice Auftrag.at der Wiener Zeitung bringt Unternehmen potenzielle Aufträge per E-Mail ins Haus.

BMW, Bull, Heraklith oder Siemens gehören zu jenen Unternehmen, die sich an der Ausschreibungsplattform Auftrag.at beteiligen. Das Ausschreibungsservice ist ein Online-Dienst der Wiener Zeitung. Derzeit stehen an die 40.000 Ausschreibungen auf der Plattform. Sie kommen aus der Wiener Zeitung, vom Lieferungsanzeiger, aus den Landesamtsblättern und aus der EU-Datenbank TED. In Letzterer sind seit 1. Juni auch Schweizer Ausschreibungen verfügbar.



Für Abonnenten von Auftrag.at wird ein individuelles Profil angelegt, dass sich nach Parametern wie Wirtschaftsbereich, Region, Auftragshöhe, etc. anlegen lässt. Auftragnehmer erhalten, dann die für sie relevanten Ausschreibungsinformationen. Die österreichischen Ausschreibungsdaten werden sich aufgrund einer Novellierung des Bundesvergabegesetzes im Herbst verdoppeln.



Die Plattform wurde von der Wiener Zeitung gemeinsam mit dem Softwarehaus Qubus AG realisiert.



(tl)

stats