Aufstieg und Fall der New-Economy-Millionäre
 

Aufstieg und Fall der New-Economy-Millionäre

#

Die Internet-Party ist zwar noch lange nicht vorbei, aber angesichts der seit Monaten herrschenden Ernüchterung war die Stimmung in der New Economy auch schon mal besser. Mit einem Glänzen in den Augen erinnern sich die frühen Gründer von Internet-Start-u...

Die Internet-Party ist zwar noch lange nicht vorbei, aber angesichts der seit Monaten herrschenden Ernüchterung war die Stimmung in der New Economy auch schon mal besser. Mit einem Glänzen in den Augen erinnern sich die frühen Gründer von Internet-Start-ups an die Mitte bis Ende der 90er herrschende Goldgräberstimmung, als viele über Nacht steinreich wurden und sich wie Masters of the Universe fühlten. "Cyber Cowboys" wagt einen Blick zurück in jene Tage, als der scheinbar unaufhaltsame Aufstieg der New-Economy-Millionäre seinen Lauf nahm und noch nicht absehbar war, dass wir alle irgendwann wieder aus unseren Träumen aufwachen würden. Die beiden Autoren Casey Kait und Stephan Weiss führten hunderte von Gespräche mit frühen Vertretern der New Economy und zeichnen dadurch die Geschichte einer einmaligen wirtschaftlichen Revolution nach. Unter den Interviewten finden sich Jupiter-Gründer Josh Harris, der einstige Tribal-DDB-CCO John Young, die ICANN-Gründungsvorsitzende Ester Dyson, DoubelClick-CEO Kevin Ryan oder Razorfisch-Mitbegründer Craig Kanarick.



Casey Kait/Stephan Weiss: "Cyber Cowboys";

Europa Verlag, Hamburg/Wien 2001, 304 Seiten, 274 Schilling, ISBN 3-203-79025-4



ZU BESTELLEN BEI:



stats