Aufspaltung geschafft: Rupert Murdoch hat nun...
 

Aufspaltung geschafft: Rupert Murdoch hat nun zwei Medienfirmen

Film- und Fernsehgeschäft nun unabhängig von Verlagssparte mit Flaggschiff "WSJ" geführt - Aktien der beiden Firmen am Montag erstmals an Nasdaq gehandelt

US-Medienmogul Rupert Murdoch hat sein Imperium erfolgreich aufgespalten. Das Film- und Fernsehgeschäft rund um die Fox-Sender und das Hollywood-Studio 20th Century Fox wird nun unabhängig von der Verlagssparte mit dem Flaggschiff "Wall Street Journal" geführt. Am Montag wurden die Aktien der zwei Firmen zum ersten Mal an der New Yorker Technologiebörse Nasdaq gehandelt.

Während die Papiere des größeren Film- und Fernsehzweigs "21st Century Fox" am Morgen (Ortszeit) um gut 1 Prozent stiegen, verloren die Anteilsscheine der Zeitungs-Schwestergesellschaft mit dem Traditionsnamen "News Corp" leicht. Die Verlagssparte war zuletzt weniger profitabel und musste zudem den Abhörskandal um die britische Sonntagszeitung "News of the World" verdauen.

Die Aufspaltung lief so ab, dass die bisherigen Anteilseigner des Medienkonzerns Aktien an der Verlagssparte bekommen haben. Das führte dazu, dass Murdoch weiterhin der Hauptaktionär beider Firmen ist. Er wird den Film- und Fernsehzweig, zu dem auch der Bezahlsender Sky Deutschland gehört, als Konzernchef leiten. Über die Verlagssparte wacht er als Vorsitzender des Verwaltungsrats, des höchsten Firmengremiums. Das Tagesgeschäft führt hier indes Robert Thomson.

(APA/dpa)
stats