Auflagen: ÖAK 2019: Die Reaktionen der Verlag...
 
Auflagen

ÖAK 2019: Die Reaktionen der Verlage

Adobe Stock

HORIZONT hat die Reaktionen auf die aktuellen ÖAK-Zahlen zusammengefasst.


Diese Meldung wird laufend aktualisiert.
Kurier ist drittgrößte Kauf-Tageszeitung – ePaper-Verkauf steigt um rund 20 Prozent
Laut der aktuellen ÖAK verzeichnet der Kurier 124.154 Exemplare an verbreiteter Auflage zwischen Montag und Samstag auf, 11.155 Stück entfallen dabei auf ePaper - ein Anstieg von 19,7 Prozent. Die Druckauflage liegt bei 135.577 Stück. Am Sonntag liegt die verbreitete Auflage bei 239.530 Stück, davon 10.811 ePaper, bei einer Druckauflage von 307.366 Ausgaben. Wochentags verkauft der Kurier rund 80 Prozent seiner Exemplare im abonnement. „Das große Interesse der Kurier-Leser am Digitalabo ist ungebrochen. Das sehen wir als Auftrag, unser Digitalangebot weiter auszubauen und die digitalen Kanäle noch stärker zu forcieren. Die Bindung zum Kurier und die Angebote des Kurier-Clubs werden weiter gestärkt“, meint Horst Pensold, Leiter Sales & Services bei MediaPrint.


Österreich oe24-Kombi steigert verbreitete Auflage im 2. Halbjahr 2019
In der neuen ÖAK für das 2. Halbjahr 2019 steigert Österreich & oe24 seine verbreitete Auflage von 530.477 im Vorjahr auf nunmehr 531.050 verbreitete Exemplare pro Tag. In Wien erreicht die Österreich & oe24-Kombi mit 340.149 täglich entnommenen/verbreiteten Zeitungen die Nummer-eins-Position. Dazu Österreich-Herausgeber Wolfgang Fellner: „Die neue Tageszeitungs-Kombi Österreich & oe24 überzeugt mit täglicher journalistischer Qualität, den meisten Innovationen am Markt und einem spannenden Inhalts-Konzept, das vor allem bei jungen Lesern am besten ankommt“. Österreich-Geschäftsführer Wolfgang Zekert kommentiert: „Wir haben im vergangenen Jahr die Zahl der Österreich & oe24-Entnahmestellen um mehr als zehn Prozent gesteigert und neben dem Gratis-Angebot an fast allen Öffi-Stationen in Wien, NÖ, OÖ und Graz erstmals auch ein attraktives Entnahme-Angebot in vielen Einzelhandels-Filialen aufgebaut".

Krone ist erneut auflagenstärkste Tageszeitung
716.212 Exemplare (davon 33.399 ePaper) der Kronen Zeitung wurden wochentags (Mo-Sa) 2019 verbreitet, 672.779 (davon 32.915 ePaper) wurden verkauft. Das sind mehr Exemplare als die nächsten fünf Zeitungstitel zusammen. Die „Krone“-Druckauflage liegt bei über 750.000 Exemplaren. Mit einer Verbreitung von 1.121.730 Exemplaren (Davon 33.464 ePaper) ist die Krone das größte Printmedium am Sonntag. Allein in Wien, Niederösterreich und im Burgenland wurden mehr als eine halbe Million Exemplare verkauft. Der Aboanteil am Verkauf beträgt 86,5 Prozent, das sind wochentags (Mo-Sa) 581.972 Abos, über 23.000 Davon als ePaper, ein Plus von 12,3 Prozent.


ÖAK "Heute" als auflagenstärkste Gratis-Tageszeitung aus
Heute hat laut Österreichischer Auflagenkontrolle (ÖAK) in den Bundesländern Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und Burgenland 2019 im Wochenschnitt täglich 547.647 Zeitungen - davon 5.394 ePaper - vertrieben. In Summe wurde die Tageszeitung 2019 135,8 Millionen Mal vertrieben. „Auch redaktionell wollen wir uns weiterhin vom sonstigen Mitbewerb abheben. Der öffentliche Zuspruch, bestärkt uns in unserem Selbstbewusstsein, einfach die bessere Tageszeitung zu verlegen. Dass dies von den Österreicherinnen und Österreichern derart eindrucksvoll honoriert wird und uns durch ihren täglichen Griff zur Heute Box zur starken Nummer eins unter den Gratiszeitungen in Österreich macht, freut uns besonders“, so Heute-Geschäftsführer Wolfgang Jansky.

ePaper-Freuden bei der "Presse"
Bei der Presse betont man in den ÖAK-Zahlen vor allem einen Anstieg von 43 Prozent bei den verkauften ePaper der Presse auf 19.197 Abos. Auch die Zahl der Abonnenten bei der Presse konnte um vier Prozent (inklusive ePaper) gesteigert werden. Die Gesamtzahlen liegen bei der Presse am Sonntag bei 59.451 (inkl. 19.197 ePaper) und bei der Presse (Mo–Sa) bei 60.458 (inkl. 19.197 ePaper). „Unser Digitalangebot und unser täglicher hochwertiger Journalismus sind die entscheidenden Aspekte, warum ein Leser zu einem Abonnenten wird. Die enorm steigenden ePaper-Zahlen sind unsere Bestätigung, dass unser Weg der richtige und zukunftsweisend ist“, so Rainer Nowak, Chefredakteur, Herausgeber und Geschäftsführer der Presse.

Die RMA verteilen pro Woche mehr als 3,3 Millionen Exemplare
Mit einer verbreiteten Auflage von 3.345.047 Exemplaren (davon 7.985 ePaper-Exemplare) werden die Zeitungen der RMA Woche für Woche an die heimischen Haushalte zugestellt. Auf die Titel der RMA entfallen dabei bz-Wiener Bezirkszeitung (567.174 Exemplare), Bezirksblätter Burgenland (122.203 Exemplare), Bezirksblätter Niederösterreich (717.000 Exemplare), Bezirksblätter Salzburg (203.746 Exemplare), Bezirksblätter Tirol (270.285 Exemplare), meine Woche Kärnten (232.295 Exemplare), meine Woche Steiermark (506.960 Exemplare), BezirksRundschau Oberösterreich 579.691 Exemplare) und RZ-Medien Vorarlberg (137.708 Exemplare). „Der USP unserer Medien ist ganz klar die Information aus dem jeweiligen Bezirk. Von unseren lokalen Redaktionen für unsere Leserinnen und Leser zusammengestellt, ergänzt durch hyperlokale Beiträge unserer Regionauten, den Leserreportern, sind wir der verlässliche Begleiter in den Regionen”, sagt RMA-Chefredakteurin Maria Jelenko-Benedikt. „Ob mit den wöchentlich erscheinenden Zeitungen, unseren Bezirksnewslettern, der ePaper-App oder auf meinbezirk.at mit den Medien der RMA ist man einfach näher dran am Geschehen in der Region!”

stats