Auch starkes Interesse an Ballungsraum-TV-Liz...
 

Auch starkes Interesse an Ballungsraum-TV-Lizenzen

Neben der bundesweiten Privat-TV-Lizenz herrscht auch um die drei Ballungsraum-TV-Lizenzen ein G´riß: Insgesamt 11 Bewerberkonsortien hegen den Wunsch, die im Privat-TV-Gesetz ausgeschriebenen Ballungsraum-TV-Lizenzen in Wien, Linz und Salzburg zu ergattern.

Neben der bundesweiten Privat-TV-Lizenz herrscht auch um die drei Ballungsraum-TV-Lizenzen ein G´riß: Insgesamt 11 Bewerberkonsortien hegen den Wunsch, die im Privat-TV-Gesetz ausgeschriebenen Ballungsraum-TV-Lizenzen in Wien, Linz und Salzburg zu ergattern. Weitere 9 Bewerber haben sich für den Betrieb von Ballungsraum-TV in im Gesetz nicht explizit definierten Gebieten beworben: also etwa in Tirol, im Raum Bad Ischl, in Steyr, im Bezirk Voitsberg, im Mur- und Mürztal, im Raum Graz, in Bad Kleinkirchheim und in Klagenfurt.



Scharf auf Wiener Lizenz: Gewista, ET Multimedia, n-tv, Saar-TV und Chum-Group



Bereits einen Tag vor Bewerbungsschluß hatte sich das Bewerberkonsortium Puls CityTV als Interessent an der Wiener Ballungsraum-TV-Lizenz "geoutet". Gesellschafter von Puls CityTV sind mit 30 Prozent die Gewista Media Holding GmbH, zu 10 Prozent leitende Mitarbeiter und private Investoren sowie mit 35,1 Prozent die VSV Beteiligungs- und Verwaltungs GmbH. 24,9 Prozent werden vom Rechtsanwalt Dr. Markus Boesch für Vienna Online freigehalten. Als Programmverantwortlicher wurde Harald Hackenberg namhaft gemacht, der seit 19 Jahren für Fernsehstationen im In- und Ausland (ORF, Wien 1) tätig ist. Wie erwartet steigt auch TIV-Chef Thomas Madersbacher im Kampf um die Wiener Lizenz in den Ring: allerdings nicht alleine, sondern mit tatkräftiger Unterstützung der ET Multimedia AG. Weitere bekannte Namen im Rennen um die Wiener Ballungsraum-TV-Lizenz: Die als "Doppel-Bewerber" auftretenden Soravia-Brüder mit Kanal 1, die Ganymedia Network GmbH (Florian Nowak und Chum-Gruppe) und ein Ableger des Saarbrückner Regional-TV-Senders Saar-TV und n-tv. Im Konsortium rund um n-tv mit dabei ist einer der prominentesten Medienösterreicher in Deutschland: Mag. Michael Grabner, einst Kurier-Geschäftsführer, heute Geschäftsführer des deutschen Medienkonzerns Holzbrinck. Neben n-tv-Gründer und Aufsichtsrat Karl-Ulrich Kuhlo und Programmgeschäftsführer Dr. Helmut Brandstätter ist Grabner ebenfalls privat an dem Bewerberkonsortium für Linz und Wien beteiligt. Grabner gegenüber horizont.at: "Die Kombination dieser beiden Ballungsräume ergibt für uns von der Kosten-Nutzen-Relation ein optimales Verbreitungsgebiet".



Linz: Wootoo + Styria, Chum-Gruppe, n-tv und Saar-TV in Startlöchern



Für die Ballungsraum-TV-Lizenz in Linz haben sich neben der favorisierten Wootoo.com (50 Prozent LT1- und WT1-Betreiber Wolf-Dieter Holzhey, 50 Prozent Styria AG) eben auch Ganymedia Network, Saar-TV und n-tv, aber auch der im Ansfeldener Kabelnetz ausgestrahlte Lokal-TV-Sender Info TV Ansfelden beworben. Um die Ballungsraum-TV-Lizenz Salzburg hat sich neben Salzburg-TV-Chef Dr. Ferdinand Wegscheider, der sich wohl die besten Chancen auf diese Lizenz ausrechnen darf, auch ein Verein "Freier Rundfunk Salzburg" beworben, sowie die genannte Ganymedia Network GmbH und wiederum Saar-TV.

(max)(sl)

stats