Auch die "Presse" startet eine Kinderzeitung
 

Auch die "Presse" startet eine Kinderzeitung

Lizenzprodukt der "Kleinen Zeitung"

Die neue Führung der "Presse" geht im September gleich mit einem neuen Produkt an den Start: Ab 8. September gibt es "Die Presse"-Kinderzeitung, die jeweils samstags die jüngsten Leser zwischen sechs und zwölf Jahren kindgerecht über das aktuelle Geschehen informieren soll. Den Großteil des Inhalts übernimmt "Die Presse" von der großen Konzernschwester "Kleine Zeitung", die im Jänner 2011 die erste Kinderzeitung ins Leben gerufen hat.

Auch die "Tiroler Tageszeitung", die "Oberösterreichischen Nachrichten" und die "Kronen Zeitung" sind seither auf den Zug der Junior-Gazetten aufgesprungen. "Die Presse" zieht im September nach. Erhältlich ist die "Presse Kinderzeitung" nur im Abonnement, entweder als Einzelprodukt um 8,90 Euro monatlich oder in Kombination mit dem "Presse"-Abo um 6,90 Euro. Redaktionell zeichnet Kirsten Platzer unter der Leitung des designierten Chefredakteurs der "Presse", Rainer Nowak, verantwortlich.

"Wir sind überzeugt, dass es ein Produkt für unsere jüngsten Leser braucht", so Nowak und der neue "Presse"-Geschäftsführer Herwig Langanger. Laut Nowak wurden bereits zwei Wochen vor Erscheinen der ersten Ausgabe 400 Abonnements bestellt.

(APA)
stats