ATV-Verkauf: Transaktion abgeschlossen
 

ATV-Verkauf: Transaktion abgeschlossen

Die Transaktion zwischen der Tele München Fernseh GmbH & Co. Produktionsgesellschaft und ProSiebenSat.1 PULS 4 wurde heute vollzogen.

ATV soll als Vollprogrammsender mit klarer Positionierung erhalten bleiben. Gleichzeitig soll der Privatsender künftig durch die Integration in die ProSiebenSat.1 PULS 4-Gruppe von den Synergien innerhalb der Senderfamilie profitieren. Geplant ist unter anderem Vermarktung, Standorte, technischen Betrieb und Studios bis Jahresanfang 2018 zusammenzuführen. Ab sofort soll auch bei Verwaltung und Verkauf eng zusammengearbeitet werden.

Markus Breitenecker, Geschäftsführer ProSiebenSat.1 PULS 4, gibt mit sofortiger Wirkung den Wechsel der ATV-Geschäftsführung bekannt und bestellt Thomas Gruber als ATV-Programmgeschäftsführer. Gruber war bisher Programmdirektor in der Geschäftsleitung von ProSiebenSat.1 PULS 4. Die Fusion und Sanierung von ATV wird Bernhard Albrecht, CFO der ProSiebenSat.1 PULS 4 Gruppe, gemeinsam mit Thomas Gruber verantworten.

Thomas Gruber, Programmgeschäftsführer ATV: „Durch die Integration in die ProSiebenSat.1 PULS 4-Sendergruppe und die notwendige Umsetzung der geplanten Sanierung sichern wir die Position von ATV im österreichischen TV-Markt nachhaltig und ermöglichen dem Sender neue Wachstumschancen.“ 

Bernhard Albrecht, CFO ProSiebenSat.1 PULS 4: „Vor dem Hintergrund der dringend nötigen wirtschaftlichen Sanierung von ATV werden wir die Organisation der Sendergruppe zusammenlegen. Dadurch entfallen voraussichtlich bis Jahresanfang 2018 bei ATV rund 70 Stellen. Wir versuchen selbstverständlich für alle betroffenen Mitarbeiter eine rasche und durch einen Sozialplan abgesicherte Lösung zu finden und haben bereits innerhalb der ProSiebenSat.1 PULS 4-Gruppe rund 20 offene Stellen identifiziert, die wir nun bevorzugt ATV-Mitarbeitern anbieten.“

(red.)

stats