ATV startet Europa-Talk-Format
 

ATV startet Europa-Talk-Format

"Am Punkt Europa" startet mit dem Thema Eurokrise.

Der Privatsender ATV zeigt in den kommenden Monaten im Rahmen seines Talk-Formats „Am Punkt“ spezielle Europa-Ausgaben. Erstes Thema des Spin-Off-Produkts „Am Punkt Europa“ ist am Mittwoch, dem 19. Oktober 2011, die Eurokrise. In Kooperation mit der Europapartnerschaft und der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik werden bis Sommer 2012 mindestens sechs Ausgaben produziert, die sich ausschließlich mit Europa-Themen beschäftigen.

Laut dem ATV-Nachrichtenchef Alexander Millecker soll es hierbei nicht um "EU-Propaganda, sondern um sachliche Aufklärung über Probleme, Chancen und die Zukunft Europas" gehen. Ziel der Sendung sei einerseits ein offener Diskurs über europäische Themen, andererseits soll den Sehern die politische Einheit Europa näher gebracht werden.

Der Kooperation ging eine Ausschreibung voraus, ATV bekam dabei den Zuschlag, da das Konzept von "Am Punkt" perfekt für die Umsetzung passe, der Sender unabhängig sei und die Bürger sich interaktiv in die Sendung einbringen könnten. Die sechs Ausgaben von "Am Punkt Europa" werden mit Unterstützung der Europapartnerschaft produziert und aus Gemeinschaftsmitteln der Europäischen Union ko-finanziert. "Die redaktionelle und journalistische Hoheit über die Sendung bleibt aber natürlich ATV vorbehalten", so Millecker.

"Am Punkt Europa" wird live am etablierten Sendeplatz von "Am Punkt", mittwochs um 21.55 Uhr, ausgestrahlt. Alle Sendungen sind nach der Ausstrahlung auch kostenlos und On-Demand im Netz unter Atv.at abrufbar.
stats