ATV: "Machen das Beste aus ORF-Berufung"
 

ATV: "Machen das Beste aus ORF-Berufung"

ATV hätte den Bescheid der KommAustria über die Mitbenutzung der ORF-Sender akzeptiert und spricht von "Verschleppung des Verfahrens" durch den ORF.

"Das Beste daraus machen" will nun ATV-Geschäftsführer Tillmann Fuchs aus dem durch die Berufung des ORF gegen den Bescheid der KommAustria "weiterhin verschleppten Verfahrens" rund um den terrestrischen Sendestart des Privat-TV-Senders. "Wir hätten den Bescheid der KommAustria über die Mitbenutzung der ORF-Sender durch ATV so akzeptiert, haben auch schriftlich einen gegenseitigen Rechtsmittelverzicht angeboten", betont Fuchs. "Dass der ORF mit dieser vorhersehbaren Berufung nun weiterhin auf Verzögerung setzt, wundert wohl im ganzen Land niemanden mehr". Deshalb habe sich ATV entschlossen, nun in einer eigenen Berufung bereits im Verfahren vorgebrachte rechtliche Ansichten erneut einzubringen, erklärt der ATV-Geschäftsführer. Daran ändere auch ein vom ORF kurzfristig eingebrachtes "inhaltsloses Scheinangebot nichts".

(as)


stats