ATV-Aktuell-Chef: „ORF wird von der Wahlbehör...
 

ATV-Aktuell-Chef: „ORF wird von der Wahlbehörde bevorzugt“

Privatsender prüft rechtliche Schritte

Die Wiener Landeswahlbehörde weigerte sich dem Privat-TV-Sender ATV die Daten für seine Hochrechnung zu geben, während diese dem ORF zur Verfügung gestellt wurden - einen entsprechenden Bericht von Etat.at bestätigte Alexander Millecker, der Redaktionsleiter von ATV Aktuell, gegenüber HORIZONT online. Ihm zufolge erhielten die Öffentlich-Rechtlichen bereits bei der Wiener Landtagswahl die Zahlen und ATV musste damals darauf verzichten.

"Es ist unzulässig, dass das staatliche Fernsehen von der Wiener Landeswahlbehörde bevorzugt wird", so Millecker und weiter: "Wir wollen, dass alle Sender gleich behandelt werden und prüfen derzeit rechtliche Schritte. Es geht hier um eine Frage der Fairness und der Gleichbehandlung." Auf die Frage, ob Millecker denkt, dass ATV die Daten zur Nationalratswahl erhalten wird, antwortet er optimistisch: "Ich denke schon, denn es gibt keine sachliche Grundlage einem Sender die Daten zu geben und sie einem anderen zu verwehren. Schließlich gibt es in diesem Land Pressefreiheit und auch kein ORF-Monopol mehr."
stats